SPD-Landratskandidat Bernd Lynack und Ministerin Birgit Honé besuchen Bad Salzdetfurth

Auf Einladung der SPD Bad Salzdetfurth und unserem Landratskandidaten Bernd Lynack besuchte Birgit Honé – Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung in Niedersachsen – unsere schöne Kurstadt Bad Salzdetfurth. Lynack: „Ich freue mich, heute erneut in Bad Salzdetfurth zu sein, nachdem ich in den letzten Wochen bereits das neue Museum, den Golfclub und die AWO besucht, ein Gespräch mit der Interessengemeinschaft Hochwasserschutz in Östrum geführt habe und mich  mit Egbert Homeister, SPD-Kreistagskandidat aus Wesseln, über erneuerbare Energien austauschen konnte. Das mich heute Ministerin Honé begleitet, freut mich besonders, da sie nun vor Ort sehen kann, in welche Projekte Fördergelder fließen könnten.“ Die Verwaltung hat einen Förderantrag zum REACT-Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ gestellt und für die verschiedenen Handlungsfelder Vorschläge unterbreitet.

Bei einem Stadtrundgang stellte Bürgermeister Gryschka die einzelnen Projekte anlässlich des Besuchs vor.  Im Handlungsfeld „Kultur, Freizeit und Tourismus“ möchte die Verwaltung den Bürgerpark zu einem innerstädtischen Zentrum für Gesundheit und Erholung umgestalten und rechnet grob geschätzt mit Kosten in Höhe von 150.000 Euro.  Bei „Konzepte und Strategien“ steht die Weiterentwicklung des Aktionsbereichs „Wohnen in den Ortsmitten“ im Fokus – das soziale nachbarschaftliche Leben in der Altstadt soll als Quartier zum Wohnen, Arbeiten und Leben gestärkt werden.  Des weiteren gibt es folgende Ideen: die Einrichtung von E-Bike-Ladesäulen am Kulturbahnhof, die Entwicklung eines Audio-Guides für Stadtführungen, der Neubau einer Ressourcen sparenden Toilettenanlage, die Vergrößerung des „Raum des Gastes“ im Kurmittelhaus sowie die Stärkung der digitalen Sichtbarkeit durch eine 360° Tour.

Ob Bad Salzdetfurth dazu Fördermittel in Höhe von über 300.000 Euro erhalten wird, entscheidet sich in Kürze. Ministerin Honé zeigte sich erfreut über die positive Entwicklung der Stadt und sieht das Geld, so es dann kommen wird, gut angelegt. Gleichzeitig wies sie aber auch darauf hin, dass gerade für Bad Salzdetfurths weitere Entwicklung andere Fördertöpfe zur Verfügung stehen. Anträge kann jede Kommune stellen, wenn dann fertige Pläne für die Vorhaben vorhanden seien.