Vorstand des SPD Stadtverbandes Bad Salzdetfurth neu gewählt

Redakteur: Dietman Pabsch

Der SPD-Stadtverband Bad Salzdetfurth hat auf seiner Hauptversammlung am 19.März 2019 in der Gaststätte „Zum Landsknecht“  in Bodenburg einen neuen Vorstand gewählt. Nach Entlastung wurde der geschäftsführende Vorstand in seiner bisherigen Zusammensetzung für die kommenden zwei Jahre mit Martin Wincek als Vorsitzendem, Heike Schabig und Andreas Thomas als stellvertretende Vorsitzende, Dietmar Pabsch als Schriftführer und Elmar Deister als Finanzverantwortlichem wiedergewählt. Beisitzende sind nun Ute Hoppe, Christian Wenzel und Florian Brackmann. Friedhelm Gabel und Horst Willig kandidierten nicht mehr. Martin Wincek bedankte sich für ihren langjährigen Einsatz und verabschiedete sie mit einem kleinen Präsent.

Der umfassende Tätigkeitsbericht Martin Winceks hatte erwartungsgemäß in besonderer Ausführlichkeit den Bürgermeisterwahlkampf und das für die SPD enttäuschende Wahlergebnis zum Gegenstand. Er betonte das Bemühen der SPD um einen gemeinsamen Kandidaten in der Findungskommission, was letztlich am unverständlichen Verhalten der CDU-Vertreter scheiterte. Er kritisierte das Parteienbashing einiger Kandidaten und des Wahlgewinners und den z. Teil üblen Umgangston im Wahlkampf.

Der Vorsitzende rief viele gelungene SPD-Veranstaltungen und Mitgliederversammlungen, neue Formen der öffentlichen Darstellung und dass schon fertig vorbereitete „rote Sommerfest“ in 2017, das wegen der Hochwasserfolgen leider ausfallen mußte, in Erinnerung. Sehr kritisch und lebhaft wurde von der Versammlung anschließend insbesondere der Bürgermeisterwahlkampf und die Frage nach mehr Beteiligung von Frauen in Partei und Ratsgremien diskutiert

 

Die Kandidaten für den SPD-Unterbezirksvorstand Sven Wieduwilt und Georgios Konstantopoulos waren als Gäste bei diesem Abend anwesend und nutzten die Gelegenheit sich ihren ParteifreundenInnen vorzustellen. Ihre pol. Schwerpunktsetzungen sind u.a. ein Mentorenprogramm zur Gewinnung jüngerer Aktiver, der Ausbau der Mobilitätsangebote im Landkreis, Bekämpfung der Kinderarmut und Planung schwungvoller Wahlkämpfe bei den bevorstehenden Wahlen. Beiden liegt grundsätzlich die politisch-inhaltliche Schärfung des SPD-Profils am Herzen.

Einstimmig wurde der Antrag des Vorstandes, jeden Ratsbeschluß zukünftig einem Klima- und Umweltcheck zu unterziehen, befürwortet.

Als weitere Arbeitsschwerpunkte wurden von der Versammlung der Ausbau der Vorschulkinderbetreuung, Initiativen zur Unterstützung benachteiligter Kinder und ihrer Familien anzuregen und über die Verwendung der Ortsratsmittel neu nachzudenken, befürwortet.

In seinem Schlußwort bedankte sich der Vorsitzende Martin Wincek für die vielen Vorschläge und Ideen und rief zu einem engagierten Europawahlkampf auf.