SPD will Ganztagsbeschulung in Bad Salzdetfurth prüfen lassen

Bis 2024 sollen die Schülerzahlen an den Grundschulen in Bad Salzdetfurth von aktuell 410 kontinuierlich auf über 450 Schülerinnen und Schüler steigen. Diese Entwicklung geht aus aktuellen Prognosen der Stadtverwaltung hervor. "In Bildung investieren ist das Beste, was wir können! Aufgrund der positiven Schülerzahlen werden wir als SPD mit allen Beteiligten über Möglichkeiten der Ganztagsbeschulung an unseren vier Grundschulen sprechen.", freut sich Martin Wincek, Vorsitzender im SPD Stadtverband Bad Salzdetfurth, über die Zahlen.

An Ganztagsschulen können Schülerinnen und Schüler je nach Organisationsform (offene, teilgebundene oder gebundene Ganztagsschule) an mehreren Tagen in der Woche nach dem Unterricht an Betreuungsangeboten teilnehmen. „Eltern und Kindern würde ein Ganztagsbetrieb an unseren Grundschulen helfen. Kinder könnten mittags essen, nachmittags bei Hausaufgaben betreut werden oder an Arbeitsgemeinschaften teilnehmen.“, fasst Heike Schabig, stellv. Vorsitzende, die Vorteile von Ganztagsschulen zusammen. Bevor die Einrichtung von Ganztagsschulen möglich ist, müssen mehrere Voraussetzungen erfüllt sein. „Neben dem Antragsverfahren und der Organisationsform müssen wir die Verwaltung prüfen lassen, ob die räumliche und materielle Ausstattung der Schulen sowie die Schülerbeförderung in Bad Salzdetfurth für eine Ganztagsbeschulung ausreichen.“, so Thomas Stelzer, stellv. Vorsitzender des Schulausschusses. Jedoch gehört zu erfolgreichen Ganztagsschulen zuerst eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen der Elternschaft, den Lehrerkollegien, der Verwaltung und den Vereinen vor Ort. „Wir werden unsere Grundschulen ansprechen und auch eine eigene Veranstaltung organisieren, um ein mögliches Ganztagsangebot in Bad Salzdetfurth zu diskutieren.“, kündigt Wincek für den SPD Stadtverband an. Auch auf der Mitgliederversammlung des Stadtverbands am 22. November 2017 soll die Ganztagsbeschulung Thema sein. Parallel dazu wird die SPD-Fraktion im Stadtrat die Prüfung der Ganztagsbeschulung beantragen. „Wir reichen unseren Antrag demnächst ein und hoffen auf eine breite Unterstützung von allen Ratsmitgliedern.“, äußert sich der Fraktionsvorsitzende Lars Schirrweit.